Fachpraktischer Unterricht

Die HTL Rankweil ist eine berufsbildende Schule, d.h. der  fachpraktische Unterricht ist ein wesentlicher Bestandteil in der Ausbildung eines Absolventen der Höheren Abteilung sowie der Fachschule für Elektronik.
Das in den fachtheoretischen Fächern erstandene Wissen kann in der Praxis aufgebaut, geprobt, gemessen und  so auch besser verstanden werden.

Um hier besser auf die einzelnen SchülerInnen eingehen zu können, wird die Klasse in Kleingruppen aufgeteilt. Die SchülerInnen bekommen dabei neben der fachlichen Kompetenz auch eine soziale Kompetenz, wie z.B. Teamarbeit, vermittelt.

Im 1. Jahrgang findet neben der elektronischen noch eine mechanische Ausbildung statt. Gerade beim Prototypenbau elektronischer Geräte ist eine moderne Grundausbildung im mechanischen Bereich wichtig. Dies wird spätestens bei den hervorragenden Diplom- und Abschlussarbeiten unserer Absolventen ersichtlich.

Ausbildung:

Hardwareentwicklung

Elektronik

Bei der elektronischen Ausbildung vertiefen die SchülerInnen, begleitend zum Theorieunterricht, in den einzelnen Fachwerkstätten den erlernten Unterrichtsstoff. Anhand von verschiedenen Projekten (Bauteiltester, Mini-Orgel, Akkustikschalter, ...) mit steigendem Schwierigkeitsgrad werden Themen der Elektronik umgesetzt. Die dazu benötigten Leiterplatten stellen die SchülerInnen in der Leiterplattenfertigung mit und ohne Lötstopplack selbständig her.

Bei der Installationstechnik arbeiten wir stark mit der Abteilung Bautechnik zusammen. Die SchülerInnen können praxisgerecht an den Übungshäusern in der Bautechnik die Elektroplanung durchführen und die einzelnen Räume installieren.

Drehen

Im Zuge der zerspanenden Ausbildung lernen unsere SchülerInnen den Umgang mit einer Drehmaschine. Das rotationssymmetrische Werkstück (LED-Taschenlampe) ist bei genauer Einhaltung aller geforderten Toleranzen bis zu 3 m zu 100% wasserdicht.

Mechanische Grundausbildung

In der mechanischen Grundausbildung stellen wir mit den SchülerInnen einen Schlüsselanhänger her, der aus verschiedenen Materialien besteht: Aluminium, Chromstahl, Kunststoff und Messing. Der Umgang und die Bearbeitung verschiedener Materialien wird somit kennengelernt.

Messtechnik und Regelsysteme

Messtechnik

Theoretisch erlerntes wird erfahrbar, führt zu Überraschungen und Staunen – der größte Lernturbo den wir kennen. Um die Funktion einer Schaltung zu prüfen wird „on the fly“ die Bedienung einfacher und komplexer Messgeräte erlernt.

An eigenen Werkstücken bzw. Projekten werden die Messgeräte angewendet, die Messungen dokumentiert und so werden die SchülerInnen schrittweise in die Schaltungstechnik sowie systematische Funktionsprüfung eingeführt.

Steuerungs- und Regeltechnik

Aufbauend auf den Grundlagen der SPS- Ausbildung im 2. Jahrgang der Höheren Abteilung und des 3. Jahrganges der Fachschule wird die Programmierung von pneumatischen Arbeitsstationen mittels IEC 61131-3 spezifischer Programmiersprache erlernt. Die einzelnen Tasks der Übungsprogramme werden in der Programmiersprache ST (Strukturierter Text) erstellt.

Unterrichtsmittel:

  • Acht Steuerungen Easy- Control der Firma EATON mit Erweiterungsmodulen
  • Fünf pneumatische Arbeitsstationen der Fa. Festo
  • Programmentwicklungsumgebung CoDeSys Development System

Digitale Systeme und Computersysteme

Die SchülerInnen arbeiten an unterschiedlichsten PC-Komponenten. Diese werden konfiguriert und aufgerüstet, zerlegt und modifiziert. Somit entstehen auch ganz neue Kreationen von PCs.

Die Kompetenzen können sich die Jugendlichen nahezu spielerisch aneignen. Es werden wohl keine Computerspiele installiert und gespielt, dafür wird eine Umgebung geschaffen, die es den SchülerInnen ermöglicht Situationen von Heim- und Arbeitsplatz-Stationen nachzuspielen. Die Computer müssen hierfür konfiguriert werden. Die Vielfalt reicht vom kleinen Home-Server, Medienserver (mit Raspberry Pi realisiert), DHCP-, DNS-, File- und Printserver mit Linux oder Windows realisiert bis hin zum ActiveDirectory-Server.

Es kommen teilweise auch ältere Geräte zum Einsatz, soweit diese für den Zweck ausreichen. Aktuelle Geräte und virtualisierte Computer spielen jedoch genauso eine wichtige Rolle im Umgang mit dieser Technik.

Kommunikationssysteme und -netze

Der Bereich Computer- und Netzwerktechnik ist einem raschen Wandel unterworfen. An der HTL-Rankweil werden in diesem Bereich immer wieder Aktualisierungen vorgenommen. Dies betrifft nicht nur die Ausbildung der unterrichtenden Lehrkräfte, sondern auch die Ausstattungen der Geräte sowie der Netzwerke.

Die SchülerInnen erlernen den Umgang mit Kupfer- und Glasfaser-Netzwerken ebenso wie den Umgang mit Wireles-LAN.

Besonderes Augenmerk wird auch auf die Konfiguration der Netzwerke gelegt, dies vor allem auch im Bereich der Netzwerksicherheit.

In den höheren Jahrgängen wird für einige SchülerInnen auch das Hacking zum Thema gemacht. Interessierte und engagierte SchülerInnen können diesen Vertiefungsbereich wählen.

Quicklinks