Anmeldung

Höhere Lehranstalt/Fachschule
Höhere Lehranstalt für Bautechnik - 5-jährig (975*)
Höhere Lehranstalt für Elektronik und Technische Informatik - 5-jährig (976*)
Fachschule für Elektronik - 4-jährig (977*)

(* Nummer auf Reihungsformular)

  • Die Anmeldung erfolgt bei der Erstwunschschule.
  • Das Anmeldeformular kann im Internet unter www.schulanmeldung.at heruntergeladen werden.
  • Das Original der Schulnachricht und folgende Unterlagen in Kopie: Geburtsurkunde Staatsbürgerschaftsnachweis aktueller Meldezettel/Wohnsitzbestatigung (ACHTUNG - nur 2 Wochen gültig!) sind mitzubringen. Schüler/innen der Polytechnischen Schule legen zusätzlich das Abschlusszeugnis der 8. Schulstufe im Original bei.
  • Die Schulwünsche werden von den Aufnahmebewerber/innen auf dem Reihungsformular auf der Rückseite der Schulnachricht mit den Ziffern 1 (Erstwunsch) bis maximal 6 (Ersatzwünsche) nummeriert. Die Angabe von realistischen Ersatzwünschen wird dringend empfohlen. Die Eltem/Erziehungsberechtigten bestätigen die Ausbildungswünsche durch ihre Unterschrift.
  • Die Erstwunschschule bestätigt die Anmeldung mit Schulstempel und Datum auf der Rückseite der Schulnachricht, fertigt eine Kopie an und gibt das Original der Schulnachricht zurück.

Bauhandwerkerschule

Voraussetzung für die Anmeldung in die Bauhandwerkerschule ist die abgeschlossene Lehre (Lehrabschlussprüfung) als Maurer oder Zimmerer bzw. in einem Beruf, welcher in der Lehrberufsliste gemäß Berufsausbildungsgesetz als verwandt zu jenem des Maurers oder Zimmerers genannt wird, mit anschließender mindestens zweijähriger Praxiszeit.

Die Bauhandwerkerschule dauert 3 Semester mit jeweils 13 Unterrichtswochen.

Beginn ist in der ersten Dezemberwoche. Die Anmeldung hat schriftlich während der Anmeldefrist (15. Februar bis 30. Juni) zu erfolgen. Für die Vergabe der Studienplätze ist die Reihenfolge der Anmeldung ohne Belang, sondern ausschließlich das Ergebnis der innerschulischen Reihung, in welcher die in der Lehrzeit erzielten Leistungen, das Datum der Lehrabschlussprüfung und das Alter des Aufnahmewerbers berücksichtigt werden.

Das Anmeldeansuchen besteht aus folgenden Unterlagen:

1. Ansuchen auf dem Formblatt: Download
2. Geburtsurkunde
3. Staatsbürgerschaftsnachweis
4. Meldezettel
5. Jeweils das letzte Schulzeugnis der Volks- u. Hauptschule, Berufsschule
6. Lehrabschlussprüfungszeugnis als Maurer, Zimmerer oder in einem verwandten Lehrberuf
7. Strafregisterbescheinigung (kann nachgereicht werden), sofern zwischen Prüfungszeit und Eintritt in den Vorbereitungslehrgang Berufszeiten liegen

Achtung: UNTERLAGEN gemäß den Punkten 2 bis 6 nur in Kopie!

Die Vergabe der Studienplätze erfolgt jeweils Anfang Oktober eines jeden Jahres.

Die Mitteilung über Aufnahme oder Ablehnung erfolgt schriftlich.

Anrechnung von Ausbildungsfächern einzelner facheinschlägiger Schulen für das Vorbereitungsmodul:

  • Bauhandwerkerschule für Zimmerer
    Anrechnung: alle Fächer mit Ausnahme Englisch
  • Werkmeisterschule
    Anrechnung: Angewandte Mathematik, Wirtschaft und Recht, Baukonstruktion. Die Anrechnung von Deutsch, Englisch, Physik, Chemie, Informatik und Statik wird in Abhängigkeit der Stundentafel der jeweiligen Werkmeisterschule einzeln überprüft.
  • Meisterschulen
    Anrechnung: wird nach Vorlage des Zeugnisses überprüft

Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Direktion gerne zur Verfügung.

Vorbereitungslehrgang
Kolleg für Elektronik - Informationstechnologien
Kolleg für Innenraumgestaltung und Holztechnik

Die Anmeldefrist läuft bis Ende November. Beginn des Vorbereitungslehrgangs nach den Semesterferien. Zur sorgfältigen Planung ersuchen wir jedoch um rascheste Voranmeldung.

Die Anmeldung hat schriftlich mit den unten genannten Unterlagen zu erfolgen. Sofern die erforderlichen Dokumente bereits in der HTL Rankweil aufliegen, genügt ein diesbezüglicher Hinweis. Neben dem Aufnahmeansuchen ist dann nur die Beibringung der Strafregisterbescheinigung erforderlich.

Das Anmeldeansuchen besteht aus folgenden Unterlagen:

1. Ansuchen auf dem Formblatt:

2. Geburtsurkunde 3. Staatsbürgerschaftsnachweis 4. Meldezettel 5. Jeweils das letzte Schulzeugnis der Volks- u. Hauptschule, Berufsschule sowie das Lehrabschlusszeugnis 6. Strafregisterbescheinigung (kann nachgereicht werden), sofern zwischen Prüfungszeit und Eintritt in den Vorbereitungslehrgang Berufszeiten liegen

Achtung: UNTERLAGEN gemäß den Punkten 2 bis 5 nur in Kopie!

Anrechnung von Ausbildungsfächern einzelner facheinschlägiger Schulen für das Vorbereitungsmodul:

  • Bauhandwerkerschule für Zimmerer
    Anrechnung: alle Fächer mit Ausnahme Englisch
  • Werkmeisterschule
    Anrechnung: Angewandte Mathematik, Wirtschaft und Recht, Baukonstruktion. Die Anrechnung von Deutsch, Englisch, Physik, Chemie, Informatik und Statik wird in Abhängigkeit der Stundentafel der jeweiligen Werkmeisterschule einzeln überprüft.
  • Meisterschulen
    Anrechnung: wird nach Vorlage des Zeugnisses überprüft 

Kolleg
Kolleg für Elektronik - Informationstechnologien
Kolleg für Innenraumgestaltung und Holztechnik

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Erfolgreich abgelegte Reifeprüfung einer berufsbildenden höheren Schule oder einer sonstigen höheren Schule
  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung einer facheinschlägigen 4-jährigen Fachschule
  • Personen mit Berufsberechtigung (Lehrabschluss) oder mit abgeschlossener dreijähriger Fachschule erwerben die Aufnahmevoraussetzungen mit erfolgreichem Abschluss eines dem Kolleg vorausgehenden Vorbereitungsmoduls.

Die Anmeldefrist läuft bis Ende Mai. Zur sorgfältigen Planung ersuchen wir jedoch um rascheste Voranmeldung.

Die Anmeldung hat schriftlich mit den unten genannten Unterlagen zu erfolgen. Sofern die erforderlichen Dokumente bereits in der HTL Rankweil aufliegen, genügt ein diesbezüglicher Hinweis. Neben dem Aufnahmeansuchen ist dann nur die Beibringung der Strafregisterbescheinigung erforderlich.

Das Anmeldeansuchen besteht aus folgenden Unterlagen:

1. Ansuchen auf dem Formblatt: 

2. Geburtsurkunde
3. Staatsbürgerschaftsnachweis
4. Meldezettel
5. Maturazeugnis bzw. Abschlusszeugnis der Fachschule bzw. Vorbereitungslehrgang.
6. Strafregisterbescheinigung (kann nachgereicht werden), sofern zwischen Prüfungszeit und Eintritt in das Kolleg Berufszeiten liegen.

Achtung: UNTERLAGEN gemäß den Punkten 2 bis 5 nur in Kopie!

Die Vergabe der Studienplätze erfolgt jeweils in der 1. Julihälfte eines jeden Jahres. Die Mitteilung über die Aufnahme oder Ablehnung erfolgt schriftlich.

Quicklinks