Folgende Studienrichtungen werden als berufsbegleitende Aufbaulehrgänge angeboten:

Ausbildungsinhalte: Allgemeinbildende Fächer, Fachtheorie, Fachpraxis
Ausbildungsdauer: 7 Semester (3,5 Jahre) / 25 Wochenstunden, Bauhandwerker können in das 2. Semester einsteigen

Stundentafel berufsbegleitender Aufbaulehrgang Bautechnik

Unterricht: an 5 Halbtagen (voraussichtlich Donnerstag, Freitag, Samstagvormittag)
Voraussetzung: eine abgeschlossene Lehre im Bau- oder Baunebengewerbe.
Abschluss: Reifeprüfung nach dem 5. Semester und Diplomprüfung nach dem 7. Semester
Berechtigungen: 

  • Einschlägige Berechtigungen lt. Gewerbeordnung, Ingenieurgesetz und Berufsausbildungsgesetz
  • ersetzt bei der Holzbau-Meisterprüfung beim Modul 1 die "Bautechnische Grundlagen" und "Bautechnologie 1", sowie beim Modul 3 den Bereich "Betriebsmanagement"
  • Anerkennung der HTL-Ausbildung in der Europäischen Union auf Diplomniveau
  • nach dreijähriger, einschlägiger Praxis, die höhere Fachkenntnisse voraussetzt, ist die Qualifikationsbezeichnung "Ingenieur" möglich.  

Studienmöglichkeiten: Die erfolgreich abgelegte Reife- und Diplomprüfung berechtigt zum Besuch einer Universität, Hochschule, Akademie oder Fachhochschule.

 

AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTE

Bautechnik
BERUFE NACH ABSCHLUSS:

BaubeschaffungstechnikerIn, Baukaufmann/-frau, BautechnikerIn, BaumaschinentechnikerIn, Baubiolog(e)in, BaukonstrukteurIn, BauleiterIn, VerkaufstechnikerIn im Bauwesen, BaustofftechnikerIn, BauwirtschaftstechnikerIn, HochbautechnikerIn, BaukalkulantIn, Naturraum- und UmweltbautechnikerIn, ProjektassistentIn im Bauwesen, SanierungstechnikerIn, TiefbautechnikerIn, VerkehrsbautechnikerIn, VerrechnungstechnikerIn im Bauwesen, WasserbautechnikerIn, Bautechnische Lehrberufe: MaurerIn, SteinmetzIn, Zimmerer/Zimmerin, BaumeisterIn, PolierIn...

Quelle: https://www.ausbildungskompass.at/ausbildungen/107106-aufbaulehrgang-berufstaetige-bautechnik-bauwirtschaft/ (20.5.2019)

Förderungen:

 

Unternehmenskooperationen:

Rhomberg Bau GmbH

Ausbildungsinhalte: Allgemeinbildende Fächer, Fachtheorie, Fachpraxis
Ausbildungsdauer: 7 Semester (3,5 Jahre) / 25 Wochenstunden, Personen mit einschlägigem Fachschulabschluss mit vertiefendem Allgemeinbildungsmodul können in das 2. Semester einsteigen

Stundentafel berufsbegleitender Aufbaulehrgang Elektronik und Technische Informatik

Unterricht: an 5 Halbtagen (voraussichtlich Donnerstag, Freitag, Samstagvormittag)
Voraussetzung: ein facheinschlägiger Lehrabschluss. Abschluss: Reifeprüfung nach dem 5. Semester und Diplomprüfung nach dem 7. Semester
Berechtigungen:

  •  Einschlägige Berechtigungen lt. Gewerbeordnung, Ingenieurgesetz und Berufsausbildungsgesetz
  •  Anerkennung der HTL-Ausbildung in der Europäischen Union auf Diplomniveau
  • nach dreijähriger, einschlägiger Praxis, die höhere Fachkenntnisse voraussetzt, ist die Qualifikationsbezeichnung "Ingenieur" möglich.

Studienmöglichkeiten: Die erfolgreich abgelegte Reife- und Diplomprüfung berechtigt zum Besuch einer Universität, Hochschule, Akademie oder Fachhochschule.

 

AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTE

Elektronik und Technische Informatik
BERUFE NACH ABSCHLUSS:
AutomatisierungstechnikerIn, CAD-TechnikerIn für Elektronik, DigitaltechnikerIn, ElektronikerIn, ElektronikerIn im Bereich Fertigung und Produktion, ElektronikerIn im Bereich Medizintechnik, ElektronikerIn im Bereich Netzwerktechnik, KommunikationselektronikerIn (Funktechnik), LeistungselektronikerIn, MesstechnikerIn für Medizintechnik, MikroelektronikerIn , MikrotechnikerIn, NetzwerkadministratorIn, NetzwerkspezialistIn, OptoelektronikerIn PlanungstechnikerIn für Netztechnik, ProzesstechnikerIn, SchaltungstechnikerIn (Automatisierung), SchaltungstechnikerIn (Elektronik), Steuerungs- und RegelungstechnikerIn...,

Quelle: https://www.ausbildungskompass.at/ausbildungen/104120-aufbaulehrgang-elektronik-technische-informatik/#berufe (20.5.2019)

Förderungen:

 

 

Quicklinks

Social Media