Höhere Lehranstalt für Bautechnik

Ausbildungsinhalte: Allgemeinbildende Fächer, Fachtheorie, Fachpraxis
Ausbildungsdauer: 5 Jahre / 37 Wochenstunden

Abschluss: Reife-und Diplomprüfung

  • ersetzt:
    - bei der Baumeisterprüfung

    Komplettes Modul 1: Bautechnische Grundlagen, Bautechnologie 1 und 2
    Beim Modul 3: Betriebsmanagement
    - bei der Holzbau-Meisterprüfung
    Beim Modul 1: Bautechnische Grundlagen und Bautechnologie 1
    Beim Modul 3: Betriebsmanagement
  • Anerkennung der HTL-Ausbildung in der Europäischen Union auf Diplomniveau
  • nach dreijähriger, einschlägiger Praxis, die höhere Fachkenntnisse voraussetzt, wird die Standesbezeichnung "Ingenieur" verliehen.

Studienmöglichkeiten: Die erfolgreich abgelegte Reife- und Diplomprüfung berechtigt zum Besuch einer Universität, Hochschule, Akademie oder Fachhochschule.

Ausbildungsschwerpunkte:

Hochbau

Ab dem 4. Jahrgang werden den SchülerInnen die Fachbereiche des Hochbaus gelehrt. Den SchülerInnen werden umfassend Kenntnisse und Fertigkeiten in der Gestaltung, der statischen und bauphysikalischen Durchbildung von Bauten vermittelt.

Tiefbau

Ab dem 4.Jahrgang werden den SchülerInnen die Fachbereiche des Bauingenieurwesens gelehrt. Dimensionierung von Bauwerkskonstruktionen einschließlich der Planung und Gestaltung von Verkehrs-, Brücken-, Tunnel- und Wasserversorgungsbauten.

Heizung/Lüftung

Neben einer fundierten allgemeinen, bautechnischen und bauwirtschaftlichen Ausbildung werden Inhalte in der Heizungs- und Lüftungstechnik vermittelt.

Holzbau

Neben einer fundierten allgemeinen, bautechnischen und bauwirtschaftlichen Ausbildung werden praxisnah und zukunftsorientiert Inhalte des Ingenieurholzbaus vermittelt. Die SchülerInnen lernen Holzkonstruktionen zu dimensionieren und erlangen Kenntnisse in den Fertigungsmethoden von Holzkonstruktionen.

Quicklinks

Social Media